Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis - Bayreuth

Neues Gemeindehaus St. Johannis

Wie kam es dazu?

Die Kirchengemeinde vermisst seit langer Zeit einen großen Gemeindesaal. Im bisherigen Gemeindehaus steht nur ein kleiner Saal mit 70 qm zur Verfügung, wo maximal 60 Personen Platz finden. Regelmäßig sprengen wir mit gut besuchten Gemeindeveranstaltungen diesen Rahmen. Schon Pfr. Dr. Friedemann Hebart suchte verzweifelt nach Möglichkeiten für die Kirchengemeinde. Er baute schließlich die Magdalenenkirche, die ursprünglich vom Kirchenvorstand als Gemeindezentrum gedacht war und einen solchen Saal vorsah. Doch die Filialkirche war zu diesem Zeitpunkt die bessere Entscheidung. Auch Pfr. Aschoff stellte Überlegungen an, wie für die Gemeinde ein solcher Saal zu realisieren wäre. Ein Anbau an den kleinen Saal wurde erwogen, aber als verschiedenen Gründen (Kosten, Denkmalschutz, schwieriges Gelände) wieder verworfen.

Im Jahr 2012 wurde der Gemeinde überraschend das Grundstück (Altentrebgastplatz 7, St. Johannis) neben dem Kirchenensemble zum Kauf angeboten. Ende 2012 konnte das Grundstück erworben werden und wurde durch Spenden, einen Zuschuß der Landeskirche (50.000€) und durch Zuschüsse der anderen Stadtgemeinden Bayreuths bereits abbezahlt.

Hier soll nun das neue Gemeindehaus entstehen, das einen großen Saal mit 120 qm im Erdgeschoß hat, eine Küche, eine behindertengerechte Toilette und weitere Toiletten im Untergeschoß. Das Haus wird mit Aufzug versehen sein, um absolut barierefrei allen Zugang zu ermöglichen. Im Untergeschoß entsteht ein Bewegungsraum für den Kindergarten mit Lagerraum und Kindertoiletten. Dieser konnte bei der Sanierung des Kindergartens St. Johannis aufgrund eines Bebauungsplanes nicht am Kindergarten realisiert werden. Jetzt bietet sich die Möglichkeit das nachzuholen.

Was soll hier laufen?

Seit längerem stoßen wir bei unserer Seniorenarbeit an Grenzen. Mehr Platz, mehr Sauerstoff durch größere Räume wäre dringend nötig. Daher soll der monatliche Seniorennachmittag ins neue Gemeindehaus verlegt werden, wo keine Barrieren zu überwinden und ausreichen Toiletten vorhanden sind. Die behindertengerechte Toilette und der Aufzug, der die unteren Toiletten erschließt, sind hier sehr wichtig. Die moderne Küche mit einer Industriespülmaschiene wird dem Team helfen, das Geschirr schnell zu bewältigen.

Auch Frauenfrühstücke brauchen dringend mehr Platz. Regelmäßig haben wir lange Wartelisten und müssen Interessieren absagen, weil der Platz zu begrenzt ist. Ähnlich große Veranstaltungen (wie das Osterfrühstück oder Mitarbeiterjahresempfang, Pfarrkonferenzen und Dekanatssynoden) können nun auch dorthin verlegt werden.

Wichtig ist der Kirchengemeinde aber auch die Offenheit für andere. So fehlt im Ortsteil St. Johannis eine andere Möglichkeit für Versammlungen. Hier wollen wir Gastgeber sein für die Vereine vor Ort. Das Maifest des Sportvereins wird sicherlich bald mit dem Neuen Gemeindehaus in Verbindung stehen.
Auch der Kindergarten St. Johannis wird den Saal sicherlich immer wieder brauchen können. Zweimal im Jahr ist Flohmarkt, es gibt größere Veranstaltungen, wie Elternabende oder andere Feiern und Jubiläen, die hier nun endlich stattfinden können.

Ansichten und Pläne

Hier können Sie auch die Ansichten als PDF-Datei herunterladen.



Seite auf dem Stand vom 6.4.2016 • KontaktImpressum