Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis - Bayreuth

Die Pfarrkirche St. Johannis

Altentrebgastplatz 4 - 95448 Bayreuth - Parkplätze sind in der Regel auf dem Kirchhof und am Altentrebgastplatz vorhanden.

Die geschichtlichen Ursprünge des Kirchbaus

Die Pfarrkirche St. Johannis reicht in ihren Ursprüngen weit in die Zeit vor der Reformation und der Gründung der Stadt Bayreuth. In den Quellen ist eine Kapelle vermerkt, die den Anfang bildete und noch vor dem 12. Jahrhundert entstanden ist. Ihr folgte eine gotische Kirche. Von dieser gotischen Kirche ist heute nur noch ein Teil erhalten, der Chorraum mit Malereien aus dem Jahr 1430. Dieser befindet sich heute hinter dem barocken Kanzelalter, der den barocken "Neubau" aus dem Jahre 1745 von dem gotischen Chorraum trennt. Ebenfalls aus der gotischen Zeit stammt der untere Teil des Glockenturms (teilweise sogar romanisch), der sich über dem Chorraum befindet, das dritte Stockwerk ist allerdings im Zuge der barocken Umgestaltung der Kirche vermutlich schon 1742 aufgesetzt worden.

1745 wurde das neue, barocke Hauptschiff vollendet, das breiter und größer war, als der Vorgängerbau und die zahlenmäßig gewachsenen Gemeinde besser aufnehmen konnte.

Gemeindegründung und Selbstständigkeit der Pfarrgemeinde St. Johannis

Am 11. Februar 1564 wurde die Kirchengemeinde St. Johannis eigenständig und bekam mit Pfr. Christoph Misbach ihren ersten Pfarrer. Bis zu diesem Datum war sie Filialgemeinde Bindlachs gewesen, die als Gründung iro-schottischer Mönche bis in das 8. Jahrhundert zurückgeht. Somit gehören die Ursprünge von Bindlach-St. Johannis zu den ersten christlichen Gemeinden in dieser Region. Nähere Informationen zur Geschichte der Kirchengemeinde sind auf unserer Chronik-Seite zu finden.


Seite auf dem Stand vom 14.04.2010 10:04:06KontaktImpressum