Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis - Bayreuth

Aktuelles aus dem Kirchenvorstand - dem Leitungsgremium der Gemeinde

Einführung des neuen Kirchenvorstandes

Am 1. Advent haben wir den ausscheidenden Mitgliedern des altes Kirchenvorstandes für ihr Engagement gedankt und unseren neuen Kirchenvorstand im Gottesdienst in St. Johannis eingeführt.

Im Bild sind auf den Stühlen im Vordergrund die ausgeschiedenen Kirchenvorsteher zu sehen: Reiner Krippner, Werner Götz, Christine Ose, Stefan Prechtel. Nicht auf dem Bild ist Ulrich Hoeme, der ebenfalls nicht wieder zur Wahl stand.
Für eine vergrößerte Ansicht, bitte das Bild anklicken.

Ausblick auf die Kirchenvorstandswahlen 2018

Am 21.10.2018 waren wieder Kirchenvorstandswahlen. Der Kirchenvorstand von 2012-2018 hat nun Bilanz gezogen und seine Arbeit der letzten Jahre betrachtet. Die Planung der Wahl hat uns darüber hinaus beschäftigt. Dazu wurde ein Vertrauensausschuss gebildet, der die Wahl plant und durchführt. Weitere Informationen zur Wahl finden Sie hier im Archiv der Wahl 2018.

Das neue Gemeindehaus kommt

Die unten erwähnte Gemeindeversammlung hat ergeben, dass sich die Gemeinde einmütig ein neues Gemeindehaus wünscht und die Finanzierung mit einem geplanten Eigenanteil von 300.000 € tragen will. In der sich darauf anschließenden Kirchenvorstandssitzung wurde dann auch der Kauf des Grundstücks und die Weiterplanung des Gemeindehausbaus beschlossen. Von Seiten der Landeskirche kam allerdings das Signal, dass ein Neubau erst 2015 erfolgen dürfe. Zunächst muss aber das Grundstück erworben werden. Für Spenden hierfür sind wir sehr dankbar und dringend daraus angewiesen!

Neubau eines Gemeindehauses?

Seit längerer Zeit hatte sich der Kirchenvorstand mit der Frage beschäftigt, wie die Raumprobleme der Gemeinde zu lösen sind. Bereits Mitte 2010 hatte es erste Überlegungen gegeben, den bestehenden Gemeindesaal, der auch oft "Konfirmandensaal" genannt wurde, zu erweitern. Nach ersten Entwurfsplanungen durch die Vertragsarchitekten der Gemeinde Becher & Partner wurde schenll deutlich, dass eine solche Erweiterung aus Denkmalschutzgründen nicht möglich sei.
Anfang 2012 wurde der Kirchengemeinde das Haus am Altentrebgastplatz 8 zum Kauf angeboten. Hier bot sich plötzlich eine ganz neue Perspektive. Der Kirchenvorstand hat sich damit lange beschäftigt und auch das Landeskirchenamt wurde eingeschaltet, um die Sache zu prüfen. Damit in dieser Zeit das Grundstück nicht anderweitig verkauft wird, hat Pfr. Aschoff der Kirchengemeinde bis Ende 2012 ein Vorkaufsrecht gesichert. Eine Gemeindeversammlung am 18. Oktober soll nun zum einen die Gemeinde über das Projekt informieren und zum anderen die Stimmung der Gemeinde einfangen, damit der Kirchenvorstand bei einer so großen Entscheidung auch die Mehrheit der Gemeinde hinter sich weiß.

Kirchenvorstandstag in der Eremittenklause

Am 19.2.11 hat der Kirchenvorstand sich intensiv mit der Frage beschäftigt, wie es nach den personellen Veränderungen in der Gemeinde weitergehen soll. Es stand fest: Pfr. Michael Heeg beginnt zum 1.6.11 seinen neuen Dienst als Pfarrer von Himmelkron und seine bisherige Stelle wird auf 75% gekürzt. Nachdem es ohnehin keine normale Pfarrstelle ist, sondern ein Pfarrvikariat (Ausbildungsstelle) wird vermutlich niemand auf diese Stelle geschickt werden.
Das Pfarrersehepaar Aschoff bot an, diese Stelle offiziell mit zu übernehmen, wenn der Kirchenvorstand einverstanden ist. Dies wurde beraten und auch so entschieden. Pfr. Christian Aschoff wird daraufhin die Pfarrstelle St. Johannis ganz übernehmen, die er fürher mit seiner Frau geteilt hatte und Pfrin. Uschi Aschoff wird die gekürzte Stelle an der Magdalenenkirche (das Pfarrvikariat) befristet auf drei Jahre übernehmen.

Zu klären blieb noch die Frage, welche Aufgaben reduziert werden können, nachdem 25% gekürzt worden sind. Der Kirchenvorstand hat alle Arbeitsfelder in den Blick genommen und überlegt, wo kann die Arbeit der Pfarrer auch von anderen getan und wo ist er bzw. sie nicht zu ersetzen. Ein Ergebnis war die Veränderung der Praxis bei den Geburtstagsbesuchen. Künftig sollen von den Pfarrern nur noch die runden und halbrunde Geburtstage besucht werden (70, 75, 80, 85, ...) Die Kirchenvorsteher besuchen nach wie vor 76-79jährige und der Besucherkreis besucht ab 81, soweit möglich. Auch in anderen Bereichen soll Entlastung geschaffen werden (z.B. bei der Jugendarbeit). Nachdem bei der Stellenplanung die vielen Kasualien nicht berücksichtigt wurden, soll außerdem um eine Entlastung im Schuldienst gebeten werden.

Kirchenvorstandswochenende in Erfurt 2010

Im Januar hat sich der Kirchenvorstand Zeit genommen, um gemeinsam an historischer Stätte eine Halbzeitbilanz zu ziehen und zu überlegen, was für die Gemeinde in den kommenden Jahren "dran" ist. Für viele war es der erste Besuche im Augustinerkloster zu Erfurt, wo Martin Luther einst als Mönch lebte, bevor er nach Wittenberg ging. Man kann sich schwer der Atmosphäre dieses Klosters entziehen, dass heute von Schwestern des Casteller Rings weiter als Kloster genutzt wird und das als kirchliche Tagungsstätte zur Verfügung steht.
Inhaltlich haben wir uns auch mit der Rolle und Aufgabe eines Kirchenvorstehers/einer Kirchenvorsteherin beschäftigt und bei verschiedenen Begegnungen Impulse von einem evangelischen Gemeindeberater und einem katholischen Domkapitular bekommen. Auch der Einblick in die Situation der Kirchen in Thüringen war für uns wichtig. Dankbar sehen wir die Möglichkeiten und Chancen, die wir hier in Bayreuth haben.
Auch touristisch war einiges geboten: ein Besuch der neu eröffneten Erfurter Alten Synagoge, die Führung durch das Erfurter Augustinerkloster, sowie der Erfurter Dom waren beeindruckend. Als kleines Schmankerl zum Abschluss waren wir am Sonntag morgen im ZDF-Gottesdienst aus der Klosterkirche dabei, der live im Fernsehen übertragen wurde.

Kirchenvorstandstag 2009 in Lankendorf

Am 31. Januar hat sich der Kirchenvorstand zu einem Klausurtag nach Lankendorf in den Pensenhof zurückgezogen. Nach einem kurzen Rück- und Ausblick wurden aktuelle Fragen und Schwierigkeiten in der Gemeindearbeit besprochen.

Der Kindergottesdienst in St. Johannis ist nach wie vor ein Sorgenkind der Gemeindearbeit. Sie kommen im Unterschied zu den Kindergottesdiensten in der Magdalenenkirche nur sehr wenige Kinder, trotz intensiver Werbemaßnahmen. Außerdem ist Fr. Sacher momentan allein in dieser Arbeit. Der Kirchenvorstand will diesen Kindergottesdienst aber nach Möglichkeit weiterhin anbieten. Vorläufig einmal im Monat.

In der Jugendarbeit ist den letzten Jahren viel gewachsen. Durch die Sommerfreizeiten des Pfarrersehepaares Aschoff ist die Jugendgruppe "Steeples" entstanden und weiter gewachsen. Allerdings ist es Pfrin. Aschoff, die bislang allein die Leitung der Jugendarbeit trägt, nicht zuzumuten neben ihrer regulären Arbeit diesen Dienst auf Dauer zusätzlich zu leisten. Mitarbeiter waren bislang nicht in Sicht oder sind leider verzogen. Momentan wird ein Angebot geprüft, ob ein Jugendleiter finanziert werden kann, der diese Arbeit leitet und die Aschoffs unterstützt.

Wahl der neuen Synode der bayerischen Landeskirche

Am 2. Advent 2007 waren alle Kirchenvorsteher Bayerns aufgerufen eine neue Landessynode zu wählen. Auch unsere Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen haben gewählt und das mit einer Wahlbeteiligung von 100%. Aktuelle (Teil-)Ergebnisse sind bereits am Sonntagabend auf der Website des Kirchenkreises Bayreuth veröffentlichen worden.

Seit kurzem hat das Sonntagsblatt Bayern das Gesamtergebnis mit Bild ins Netz gestellt. Hier der Link. 13 Berufungen stehen noch aus.

Das Gesamtergebnis kann auch als PDF-Datei hier heruntergeladen werden. Warning: include(../pdf): failed to open stream: No such file or directory in /WWWROOT/70236/htdocs/kv/aktuell.php on line 62 Warning: include(): Failed opening '../pdf' for inclusion (include_path='.:/etc/php:/usr/local/share/php7.0:/usr/local/share/php7:/usr/local/share/php:/usr/share/php7.0:/usr/share/php7:/usr/share/php:.:/php/includes:/etc/php') in /WWWROOT/70236/htdocs/kv/aktuell.php on line 62

Abschied von Alexander Langenbucher

Leider ist unser Kirchenvorsteher Alexander Langenbucher aufgrund beruflicher Veränderungen und einem damit verbundenen Umzug nach Nürnberg aus unserem Kirchenvorstand ausgeschieden. Sein Stimmrecht wird nun zum 1. September 2007 von Frau Margrit Krippner übernommen, die aus dem erweiterten Kirchenvorstand nachrückt.

Klausurtagung des Kirchenvorstandes im Frühjahr 2007

Vom 9.3. bis 11.3.2007 traf sich der erweiterte Kirchenvorstand zusammen mit dem Pfarrersehepaar Aschoff und Pfarrer Heeg zu seiner ersten Klausurtagung in Bad Alexandersbad. Neben dem Kennenlernen nahmen wir uns auch viel Zeit, um über unsere Gemeinde nachzudenken.

Als Grundlagen hierfür dienten die vier Säulen einer Kirchengemeinde:
- Gottesdienst (Leiturgia)
- Dienst (Diakonia)
- Evangelisation/Verkündigung (Martyria)
- Gemeinschaft (Koinonia)

Eine Momentaufnahme unserer jetzigen Gemeindesituation führte uns schnell zu Wünschen und Zielen, die wir uns für unserer Gemeinde vorstellen können. Es haben sich viele Handlungssfelder eröffnet, wie z. B. Mitarbeitende in der Gemeinde, Gottesdienste, Jugend- und Kinderarbeit sowie ökumene, um nur einige zu nennen.
Am Samstag haben wir uns außerdem auf eine spannende Entdeckungsreise in die Welt der Gaben begeben und dort so manche interessante überraschung erlebt. Besonders wertvoll war zu sehen, dass wir alle unterschiedliche Begabungen und Erfahrungen mitbringen und sich doch alles zu einem guten und wertvollen Miteinander fügen lässt. Der erweiterte KV kommt mit vielen Ideen, Impulsen und neuer Energie aus diesem Wochenende zurück; um den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, haben alle Kirchenvorsteher, ihren Begabungen gemäß, entsprechende Bereiche übernommen:

  • Vertrauensleute: Renate Söll, Gotthart Schmidt (Stellvtr.)
  • Gesamtkirchenverwaltung: Ilse Bühlmeyer, Matthias Herbolzheimer
  • Konfirmantenbegleitung: Ilse Bühlmeyer, Margit Krippner
  • Ansprechpartner für den Kiga St. Johannis: Ilse Bühlmeyer
  • Ansprechpartner für den Kiga Windrad: Anette Sacher
  • Dekanatssynode: Angela Dederl, Liselotte Kothmann, Petra Herzing (Stellvertr.), Gotthart Schmidt (Stellvertr.)
  • Friedhofsausschuss: Werner Götz
  • Missionsbeauftragter: Matthias Herbolzheimer, Ulrich Höme (Stellvertr.)
  • Hauskreisbeauftragte: Petra Herzing, Gotthart Schmidt
  • Umweltbeauftragter: Alexander Langenbucher
  • Jugendausschuss: Wolfgang Hill, Alexander Langenbucher, Stephan Prechtel
  • ökumenebeauftragte: Christine Ose, Claudia Sommermann
  • Bauausschuss und Bauunion: Werner Götz
Wichtig ist uns aber auch, dass die Arbeit des KV's weiterhin durch Anregungen, Wünsche und Vorschläge aus der Gemeinde bestimmt und vorangetrieben wird.

Das Motto unseres Sonntagsgottesdienstes lautete: "Meine Augen sehen stets auf den Herrn!" (Ps 25,15)
Dies wollen wir einbringen in die Arbeit für die Gemeinde: Gott nicht aus dem Blick verlieren, bei allem, was wir tun.

Claudia Sommermann

Bild diesmal mit Pfr. Aschoff und ohne Frau Herzing, die fotografierte. Zum Vergrößern der Gruppenbilder bitte anklicken!



Seite auf dem Stand vom 3.12.2018 11:53:23KontaktImpressumDatenschutzerklärung