Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis - Bayreuth

Kirchenvorstandswahl 2006

Zur Zeit beschäftigt die Gemeinde in erster Linie die Wahl eines neuen Kirchenvorstandes. Am 22. Oktober sind die wahlberechtigten Gemeindeglieder in Bayern aufgerufen einen neuen Kirchenvorstand für ihre Gemeinde zu wählen. Der Kirchenvorstand leitet zusammen mit den Pfarrern, die durch ihr Amt Teil des Kirchenvorstandes sind, die Gemeinde. Sie planen Aktionen, verwalten die Finanzen und bemühen sich um geistliches Wachstum ihrer Gemeinde.

Weitere, allgemeine Informationen zur Kirchenvorstandswahl in Bayern finden Sie unter dem Link: www.kirchenvorstand-bayern.de

Termine

Wichtige Termine im überblick:
20.10.06 Letzte Antragsmöglichkeit für Briefwahlunterlagen, bitte direkt im Pfarramt abholen
22.10.06 Wahltag: Wahl in 5 Wahllokalen möglich:
    Bitte bringen Sie dazu Ihren Wahlausweis mit!
  • Gemeindesaal St. Johannis, Altentrebgastplatz 5, von 10:30-16:00 Uhr
  • Magdalenenkirche, Magdalenenweg 1, von 11:30-16:00 Uhr
  • Feuerwehrhaus Seulbitz, von 13:00-16:00 Uhr
  • Gasthaus Elbel, Oberkonnersreutherstr. 18, von 13:00-16:00 Uhr
  • Feuerwehrhaus Wolfsbach, Haferweg, von 13:00-16:00 Uhr
16.11.06 Erste Sitzung des neuen Kirchenvorstandes mit Berufung von zwei weiteren Kirchenvorstehern oder Kirchenvorsteherinnen und der Wahl der Vertrauensfrau/des Vertrauensmannes.
01.12.06 Gottesdienst zum 1. Advent: Einführung des neuen Kirchenvorstandes und Dank an den alten Kirchenvorstand
9.-11.3.07 Kirchenvorstandswochenende in Bad Alexandersbad zum gegenseitigen Kennenlernen und Planen der Gemeindearbeit

Kandidaten und Kandidatinnen

Gudrun Bessel (47), Büro-Kauffrau, Oberkonnersreuther Straße 14a, Oberkonnersersreuth, verheiratet, 2 Kinder. Nachdem ich in den letzten sechs Jahren als stellvertretendes Kirchenvorstandsmitglied für unsere Gemeinde mitarbeiten durfte, bin ich gerne bereit, dies weiterhin mit Freude und Einsatzbereitschaft zu tun. Insbesondere liegt mir natürlich daran, dass das für Oberkonnersreuth bereits traditionelle Kirchfest und der Martinsumzug weiterhin stattfinden.
Ilse Bühlmeyer (46), Sachbearbeiterin, Sandnerweg 11, St. Johannis, verheiratet, 2 Kinder Seit 1998 arbeite ich im Konfirmandenbegleiterteam mit. Ich wünsche mir, dass die Kirche für alle Gemeindeglieder attraktiv ist und dass die Gottesdienste als zentraler Treffpunkt gerne besucht werden.
Angela Dederl (36), Bäuerin - Technikerin für Hauswirtschaft, Seulbitzer Straße 45, Seulbitz, Verheiratet, 3 Kinder Ich halte es für wichtig, den Glauben, die Kirche und den Gottesdienst mit dem täglichen Leben zu verbinden. Unsere Kirche in St. Johannis schafft dies, mit ihrer Offenheit. Ich möchte mich für die Verbindung zwischen Mensch und Kirche einsetzen, denn die Kirche hat uns viel zu bieten.
Hans Engelbrecht (55), Landwirtschaftsmeister, Lankendorf 3, verheiratet, 3 Kinder. Als Landwirt trage ich Verantwortung für Natur und Leben. Ich habe lange Erfahrung in Ehrenamt, Verwaltung und Organisation. Die Mitarbeit im Kirchenvorstand bisher hat mich sehr begeistert; das Umfeld der Kirche mitgestalten, gewisse Traditionen bewahren, praktisch denken und arbeiten.
Werner Götz (65), Dipl. Ingenieur (FH), Hirschbaumstraße15, Wolfsbach, verheiratet, 3 Kinder Nicht nur durch Gottesdienstbesuch sondern auch im Kirchenvorstand möchte ich in der Kirchengemeinde nach meinen Kräften und Kenntnissen tätig sein und anderen helfen. Meine Schwerpunkte liegen auf dem Gebiet der Organisation und des praktischen Zulangens.
Matthias Herbolzheimer (45), Schreinermeister, Sonnenstraße 11, Aichig, verheiratet, 2 Kinder. Mein Ziel für den Kirchenvorstand: Verantwortung im Team für die Kirchengemeinde tragen, damit sie eine Zukunft in der heutigen Zeit hat, dabei aber nicht den Ursprung, Jesus Christus, verliert. Es sollen sich jung und alt in unserer Gemeinde angenommen und zu Hause fühlen, denn Gemeinde besteht aus allen Generationen.
Petra Herzing (43), Arzthelferin, Bergfriedstraße 26, Seulbitz, verheiratet, 3 Kinder. Mein Wunsch für unsere Gemeinde möchte ich mit einem Gebet eines Liedermachers ausdrücken: "Jesus hilf uns allen, dass die Kirche wieder zu einer Kirche wird, in der es keine besondere Rolle spielt, ob man alt oder jung, arm oder reich, männlich oder weiblich ist, sondern in der alle fröhlich und liebevoll miteinander umgehen, weil du Jesus selbst mitten unter uns bist." Ich wünsche mir eine Gemeinde, in der es egal ist, wie wir uns äußerlich kleiden, sondern in der wir aufeinander zugehen, uns umeinander kümmern und nicht auf äußerlichkeiten, sondern auf das, was in unseren Herzen ist, achten. Dafür möchte ich meine Kraft einsetzen.
Wolfgang Hill (42), Oberstudienrat, ab August: Frankenwaldstraße 41, Grunau, verheiratet, 3 Kinder. Wir - meine Familie und ich - freuen uns, dass wir im Sommer nach Grunau umziehen können und jetzt auch vom Wohnort her "richtig" zur Gemeinde gehören. Ich möchte weiter dabei mithelfen, dass Menschen aller Altersgruppen in unserer Gemeinde ein aufrichtiges und frohes Miteinander erleben und Jesus Christus als Mitte ihres Lebens und unserer Gemeinde kennen lernen. Besonders wichtig ist mir, dass dabei auch Kinder und Jugendliche erreicht und angesprochen werden.
Ulrich Höme (53), Diplom-Ingenieur (FH), Am Schmidholz 23, Wolfsbach, verheiratet, 2 Kinder. Während meiner Tätigkeit als Angestellter in der Werkstatt für behinderte Menschen konnte ich viele interessante Erfahrungen mit Menschen verschiedenster Einstellungen und Weltanschauungen machen aber auch Erfahrungen in der Planung, Aufbau und Verwaltung dieser kirchlichen Einrichtung. Als ich gefragt wurde, ob ich mich für die Kirchenvorstandswahl zur Verfügung stellen würde, empfand ich es als Berufung im Namen Jesu mich an der Arbeit des Kirchenvorstandes zu beteiligen.
Liselotte Kothmann (50), Gymnasiallehrerin, Bayerwaldstraße 3, Aichig, verheiratet, 3 Kinder. Der Schwerpunkt meines Engagements in der Gemeinde war in den letzten Jahren die Arbeit mit Kindern (Kindergottesdienst, Kinderbibeltage), da es mir - gerade angesichts des allgemeinen Verlustes von christlichem Traditionsgut - besonders wichtig ist, dass unsere Kinder frühzeitig mit den Grundlagen des Glaubens in Berührung kommen, Jesus kennen lernen und in den Glauben/ die Gemeinschaft der Gemeinde hineinwachsen. Mit der Zugehörigkeit zum KV möchte ich mich bewusst mit unserer Kirchengemeinde identifizieren und die Verantwortung für ihre weitere Entwicklung mit übernehmen.
Margrit Krippner (68), Katechetin, Dekanatsbeauftragte für den Kindergottesdienst, Spessartstraße 22, Grunau, verheiratet, 1 Kind. Kinder sind unsere Zukunft! Es liegt mir deshalb besonders am Herzen, die Kinder für die frohe Botschaft von Jesus Christus zu begeistern. Meine Erfahrungen und neue Impulse möchte ich weiterhin einbringen und mich in unserer lebendigen Gemeinde für Jung und Alt engagiert einsetzen.
Alexander Langenbucher (25), Diplom-Physiker, Hegelstraße 5a, Bayreuth, verheiratet. Mir liegt bei meiner Mitarbeit in der Gemeinde vor allem am Herzen, dass die Gemeinde für junge Menschen attraktiv ist. Deshalb freue ich mich darüber, dass der "Fest im Leben"-Gottesdienst in der Magdalenenkirche so große Resonanz findet und will mich weiter für seine Durchführung einsetzen. Auch will ich die Jungscharen, die Mitarbeiter des Kindergottesdienstes und hoffentlich bald wieder eine Jugendgruppe aktiv unterstützen, damit die Gute Nachricht die jungen Menschen unserer Gemeinde erreicht.
Wolfgang Mehl (40), Studienrat, Sandhügel 25, Seulbitz, verheiratet, 2 Kinder. Als meine Familie und ich vor ca. 8 Jahren in die Kirchengemeinde zogen, haben wir sehr bald die vielfältigen christlichen Aktivitäten und Gottesdienste kennen und schätzen gelernt. Ich möchte mit meiner Tätigkeit im KV dazu beitragen, dass sich unsere Gemeinde weiterhin so attraktiv entwickelt und auch das Miteinander zwischen den Generationen gefördert wird.
Christine Ose (45), Sonderschullehrerin, Sandhügel 19a, Seulbitz, verheiratet, 2 Kinder. Wir wohnen seit fast 8 Jahren in Seulbitz und fühlen uns in der Kirchengemeinde St. Johannis sehr wohl. Bei der Arbeit in der Gemeinde möchte ich für alle Bereiche offen sein, besonders interessiere ich mich für die ökumene, die Kinder- und Jugendarbeit und eine moderne und lebendige Gottesdienstgestaltung.
Stephan Prechtel (42), Diplom-Sozialpädagoge, Odenwaldstraße 7, Grunau, verheiratet, 2 Kinder. In dieser Gemeinde fühle ich mich seit meinem Herzug vor neun Jahren immer angenommen. Sie wurde mir ein wichtiges Stück Heimat. Die Lebendigkeit dieser Kirche lasst mich Nähe zu Gott spüren und Kraft schöpfen für meinen Alltag. Ich möchte an Verbindlichkeiten zwischen Kindern und Jugendlichen und dieser Gemeinde arbeiten und besonders auch für Jugendliche ein Stück Heimat in der Gemeinde gestalten.
Anette Sacher (36), Beamtin / z.Zt. beurlaubt, Sandhügel 39, Seulbitz, verheiratet, 3 Kinder. Ich arbeite z. Zt. im Elternbeirat des Kindergartens Windrad, im Eltern-Kind-Kreis Aquarium und im Kindergottesdienst in St. Johannis mit. Meine Erfahrungen aus diesen Bereichen möchte ich gerne in den Kirchenvorstand einbringen. Besonders am Herzen liegen mir die Kinder und jungen Familien, dass sie sich in unserer Gemeinde wohl- und angenommen fühlen und hier ein Stück Heimat finden.
Gotthart Schmidt (63), Gymnasiallehrer, Jupiterstraße 8, Aichig, verwitwet, 2 Kinder. In unserem Gemeindegebiet stehen seit vielen Jahren evangelische und katholische Kirche eng zusammen und arbeiten auf mancherlei Weise miteinander. Ich träume davon, dass wir alle Christen aus anderen Kirchen und Gemeinschaften als Bereicherung wahrnehmen und uns bewusst machen, dass wir nur zusammen mit ihnen in versöhnter Vielfalt den einen unzerteilten Leib Christi darstellen. Nur so werden wir mit der Botschaft von Gottes Liebe zu allen Menschen glaubwürdig. Die Kirchenmusik, für die ich mitverantwortlich bin, leistet hierfür in unserer Gemeinde schon seit langem ihren Beitrag. Gottesdienstliche Musik und ökumenische Beziehungen zu fördern, ist mein Anliegen.
Renate Söll (47), Hausfrau, Harzstraße 4, Aichig, verheiratet , 4 Kinder. Ich wünsche mir:
- dass Interesse wächst, den Glauben an Jesus Christus neu zu entdecken
- eine Gemeinde, die jede Generation im Blick hat, die Verschiedenheit als Bereicherung sieht, wo jeder sich angenommen weiß und Heimat finden kann
- Gottesdienste in verschiedenen Formen, ansprechend und lebendig.
Claudia Sommermann (38), Buchhändlerin, z.Zt. Hausfrau, Steinwaldstraße 11, Grunau, verheiratet, 2 Kinder Da ich aus der internationalen ökumenischen Jugendarbeit komme, liegen mir die ökumene und der Umgang mit Menschen anderer Herkunft besonders am Herzen. Für eine lebendige Gemeinde, in der Vielfalt und Diskussion ihren Platz haben, halte ich den Blick über den eigenen Kirchturm hinaus für wichtig, ohne jedoch die eigenen Wurzeln und Traditionen aus den Augen zu verlieren. Neben Gremienerfahrung bringe ich nicht zuletzt Spaß am Organisieren und tatkräftigen Zupacken mit. Ich freue mich auf neue Aufgaben und Herausforderungen innerhalb unserer Gemeinde.

Wahlergebnis

Das Wahlergebnis wird noch am Abend des Wahltages hier bekannt gegeben. Nach Ende der Auszählung (ca. 19:00 Uhr) werden erste Ergebnisse sofort eingestellt. Acht KirchenvorsteherInnen sind dann gewählt. Weitere zwei werden vom neu gewählten Kirchenvorstand berufen. Die Vertrauensfrau/der Vertrauensmann des Kirchenvorstandes wird ebenfalls in der ersten Sitzung des Kirchenvorstandes gewählt werden.


Seite auf dem Stand vom 15.7.2018 • KontaktImpressumDatenschutzerklärung